Sie haben noch Fragen?


Seit Start des Trend-Trader im November 2003 vertrauen hunderte zufriedene Leser unserem Service.

Damit es auch für Neu-Leser keine Unklarheiten gibt, haben wir hier einen umfassenden Fragenkatalog zusammengestellt:


1. ABO und Bestellung

- Welche Vorteile bietet mir ein Trend-Trader-ABO?
- Was beinhaltet ein ABO?
- Was kostet das ABO?
- Wie läuft das ABO organisatorisch?
- Wie sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)?
- Wo kann ich bestellen?
- Wann muss ich den Abobeitrag zahlen?
- Kann ich auch Leser werden wenn ich aus dem Ausland bestelle?
- Bekomme ich beim TEST-ABO nach der Testphase automatisch den günstigen Jahresabo-Preis?
- Kann ich den Börsenbrief steuerlich absetzen?
- Wie kann ich das ABO bei Nichtgefallen widerrufen?
- Kann ich jederzeit kündigen?

2. Grundsätzliche Fragen zum Börsenbrief Trend-Trader

- Woher bekomme ich ein Probeexemplar?
- Wie setzt sich eine Ausgabe zusammen?
- Was ist der Unterscheid einer regulären Wochenausgabe zu einer Monatsausgabe?
- Zu welcher Uhrzeit erscheint der Trend-Trader?
- Wie oft erscheinen Spezialausgaben und Sonderupdates?
- Sind Spezialausgaben und Sonderupdates wirklich immer gratis?

3. Fragen zur Nachbildung der Empfehlungen (Aktien / Musterdepot)

- Wie hoch ist das Risiko bei den Empfehlungen?
- Wie schütze ich mich vor großen Verlusten?
- Wie hoch ist die Trefferquote der Empfehlungen?
- Wie hoch ist der Anteil an Empfehlungen von Aktien aus Deutschland?
- Kann ich die Musterdepot-Empfehlungen 1 zu 1 nachbilden?
- Wie viel Geld benötige ich zum Start?
- Wie viel Geld investiere ich in eine Aktienempfehlung wenn ich
  nicht den gleichen Betrag wie der Trend-Trader zur Verfügung habe?

- Wie viel Zeit muss ich ca. pro Woche investieren, um das Depot nachzubilden?
- Sollte ich jede Depotaufnahme nachkaufen?
- Muss ich bei jedem neuen Aktientipp unbedingt sofort kaufen?
- Wie viele Käufe und Verkäufe im Musterdepot werden im Monat durchgeführt?
- Kann es jeden Tag zu dringenden Kaufs- und Verkaufsempfehlungen kommen?
- Warum werden die Empfehlungen nicht nach Börsenschluss raus gegeben?
- Was passiert, wenn das Kursziel einer Empfehlung erreicht ist?
- Wie viele Aktien befinden sich durchschnittlich im Depot?
- Kann ich als Neueinsteiger noch in die aktuell im Depot befindlichen Werte einsteigen?
- Welche Fehler sollte man bei der Umsetzung des Depots vermeiden?
- Werden in der Musterdepotentwicklung auch die Verluste berücksichtigt?
- Kann ich alle Empfehlungen an deutschen Börsen nachhandeln?
- Kann ich auch als Börsenanfänger Leser zu werden?
- Wo kaufe ich die empfohlenen Aktien am besten?

4. Gratis-Geschenke

- Wie und wann erhalte ich die Gratis-Geschenke?
- Kann ich die Geschenke für immer behalten?
- Wie melde ich mich für den kostenlosen SMS-Service an?

5. Sonstige Fragen

- Kann ich jederzeit Fachfragen an den Chefredakteur stellen?
- Gibt es irgendwelche versteckten Kosten?
- Ist der Börsenbrief Trend-Trader absolut seriös und unabhängig?
- Sind meine übermittelten Daten sicher?
- Können Sie mir eine Vertrauensgarantie geben, die mir
  andere Börsenbriefe womöglich nicht bieten können?

- An wen kann ich mich wenden, wenn ich noch Fragen habe?


1. ABO und Bestellung

Welche Vorteile bietet mir ein Trend-Trader-ABO?

Ich spüre für Sie jede Woche die besten Trendaktien auf (das sind vor allem aufstrebende Unternehmen in Trendbranchen aus Deutschland und den USA, die die großen Finanzblätter meistens noch nicht auf dem Radar haben). Diese Trendaktien befinden sich bereits im Aufwärtstrend, die große Kursexplosion steht aber im Idealfall noch bevor. Mein Ziel ist es investiert zu sein, bevor die große Anleger-Masse in die jeweilige Aktie stürmt und den Preis hochtreibt.

Was beinhaltet ein ABO?

- Jeder Abonnent erhält den Trend-Trader Börsenbrief regelmäßig und lückenlos per E-Mail als
  qualitativ hochwertige PDF-Datei geschickt
- Ein Abonnement setzt sich aus 52 wöchentlichen Ausgaben zusammen + eventuelle Gratis-
  Sonderupdate-Ausgaben (z. B. bei Depotänderungen, Musterdepot-Neuaufnahmen oder wichtigen
  Geschehnissen) zusammen.
- Gratis-Spezialausgaben zu wichtigen (Trend)-Themen oder Basiswissen
  (siehe z. B. aktuelle Gratis-Geschenke)
- Unmittelbar nach Bestellung haben unsere Leser Zugang zum exklusiven passwortgeschützten
  Abo-Bereich

Was kostet das ABO?

Wir wollen uns nicht bereichern oder mit gewaltigen Beiträgen unsere Leser "zur Ader" lassen. Jedoch ist unser Service mit einem sehr großen Arbeits-, Kosten- und Zeitaufwand verbunden. Wir bereiten die Analysen qualitativ mit unserem Know-how sorgfältigst auf und servieren das "fertige Produkt". Dennoch versuchen wir, den Kostenbeitrag sehr gering zu halten und zählen unter den vergleichbaren Diensten mit zu den günstigsten. Hier unsere Preisliste:

Abo                                    Laufzeit           Preis
Halbjahres-Testabo         6 Monate       8,90 EUR je Ausgabe (26 Ausgaben)
Jahres-Spar-Abo            12 Monate       7,49 EUR je Ausgabe (52 Ausgaben)

Das Abo beginnt mit der zugesandten Abonnement-Bestätigung. Das bevorzugte und unterstützte Zahlverfahren ist das bequeme Lastschrifteinzugs-Verfahren. Für Zahlungen per Überweisung auf Rechnung verlangen wir 5 EUR Unkostenpauschale zusätzlich zum Abopreis.

Wie läuft das ABO organisatorisch?

Es ist ganz einfach bei uns Abonnent zu werden. Hier die Schritte:

1. AGBs durchlesen
2. Formular ausfüllen und Preismodell aussuchen
3. Sie erhalten unverzüglich nach Bestelleingang Ihre persönlichen Zugangsdaten zum
    V.I.P.-Online-Bereich per E-Mail ==> los geht´s!
4. Abo-Beitrag bezahlen

Wie lauten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)?

Sie können unsere AGBs in ausführlicher Form in aller Ruhe hier durchlesen (Klick).

Wo kann ich bestellen?

Schön, dass Sie sich für ein Abonnement entscheiden.
Um ein Mitglied zu werden müssen Sie nur das Anmelde-Formular ausfüllen und dann „Jetzt abschicken“ klicken.

Hier gehts zur Anmeldung

Sie können auf Wunsch auch per FAX bestellen: Hier der Link zum FAX-Anmeldeformular

Wann muss ich den Abobeitrag zahlen?

Erst 14 Tage nach Anmeldung wird der Mitgliedsbeitrag für den wöchentlichen Erhalt des Börsenbriefs Trend-Trader fällig. Der Betrag setzt sich entsprechend Ihrer Abowahl zusammen: Also entweder 26 mal 8,90 EUR (=Halbjahres-Test-Abo) oder 52 mal 7,49 EUR (=Jahres-Spar-Abo). Sie haben sofort nach Ihrer Anmeldung Zugang zum V.I.P.-Online-Kundenbereich inkl. der aktuellen Ausgabe und werden sofort in den E-Mail-Verteiler aufgenommen (unabhängig von Ihrer gewählten Abowahl und Zahlungsart).

Kann ich auch Leser werden wenn ich aus dem Ausland bestelle?

Ja, der Trend-Trader kann in jedem Land der Welt bestellt werden, da der Versand per E-Mail erfolgt. Das Einzige, was Sie benötigen ist ein PC und ein Internet-Anschluss inkl. E-Mail-Adresse.

Bekomme ich beim TEST-ABO nach der Testphase automatisch den günstigen Jahresabo-Preis?

Wenn Sie sich zuerst für ein Halb-Jahres-Testabo entscheiden und Sie nach der Testphase weiterhin vom Trend-Trader überzeugt sind, dann wandelt sich das Testabo nach dem halben Jahr automatisch in ein Jahres-Spar-Abo um. Das bedeutet, dass Sie dann nur noch 7,49 EUR je Ausgabe zahlen (statt bisher 8,90 EUR).

Kann ich den Börsenbrief steuerlich absetzen?

Im privaten Bereich sind bei den Kapitaleinkünften seit dem Kalenderjahr 2009 (=Abgeltungsteuer), über den Sparerfreibetrag hinaus, keine Werbungskosten mehr abziehbar. Hier ist aber bereits eine Klage anhängig, möglicherweise hat die zur Zeit gültige Gesetzeslage auf Dauer keinen Bestand!? Im gewerblichen Bereich können unter bestimmten Voraussetzungen Betriebsausgaben vorliegen.

Wie kann ich das ABO bei Nichtgefallen widerrufen?

Natürlich können Sie Ihre Bestellung während einer Probezeit von 2 Wochen jederzeit ohne Angaben von Gründen innerhalb der gesetzlichen Frist von 14 Tagen widerrufen. Sie müssen dann keinen Cent bezahlen. Die Gratis-PDF-Reporte dürfen Sie behalten. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf kann einfach per E-Mail an abo@trend-trader.com geschickt werden (Sie erhalten dann eine Bestätigung).

Kann ich jederzeit kündigen?

Ja, das können Sie! Kurze schriftliche Mitteilung (spätestens 6 Wochen vor Ablauf des Bezugsendes) genügt, Abo läuft dann nur noch aus. Adresse können Sie im Impressum einsehen.


2. Grundsätzliche Fragen zum Börsenbrief Trend-Trader

Woher bekomme ich ein Probeexemplar?

Ein Trend-Trader-Probeexemplar können Sie HIER ansehen bzw. herunterladen.

Wie setzt sich eine Ausgabe zusammen?

Reguläre Wochenausgabe

Seite 1 und 2: Neuer Trendaktien-Tipp inkl. 10-Punkte-Check, kompakte Text-Analyse, Chart(s) und allen wichtigen Daten (WKN etc.)

Seite 3 und 4: Trend-Musterdepot-Textanalyse inkl. Charts, aktueller Musterdepotstand inkl. Stopps und aktuelle Einschätzung zu jedem Depotwert (Kaufen, Halten oder Verkaufen?), Geplante / Beendete Musterdepot-Transaktionen

Monatsausgabe (erscheint 1 mal im Monat)

Seite 1: Kolumne und Inhaltsverzeichnis
Seite 2: Gesamtmarktindikator (er ermittelt anhand von 6 Kriterien, darunter z. B. die Ölpreis- und Zinsentwicklung, wie sich der Gesamtmarkt bzw. die Börse in den nächsten Wochen und Monaten wahrscheinlich entwickeln wird). Je mehr Kriterien aktuell erfüllt sind, desto größer ist die Chance, dass die Börsenkurse demnächst steigen werden. Beeindruckend: In den letzten Jahren hat der Gesamtmarktindikator die Börsenentwicklung nahezu exakt vorausgesagt.
Seite 3 und 4: Trendaktien-Tipp des Monats inkl. Check / Analyse / Charts / wichtige Daten.
Seite 5: 2 zusätzliche Trendaktien-Tipps  im Kurz-Check inkl. Analyse / Chart / wichtige Daten.
Seite 6: Empfehlungen im Rückblick.
Seite 7: Die aktuellen 10 deutschen Top-Performer-Aktien inkl. Textananlyse.

Seite 8 und 9: Trend-Musterdepot-Textanalyse inkl. Charts, aktueller Musterdepotstand inkl. Stopps und aktuelle Einschätzung zu jedem Depotwert (Kaufen, Halten oder Verkaufen?), Geplante / Beendete Musterdepot-Transaktionen

Was ist der Unterscheid einer regulären Wochenausgabe zu einer Monatsausgabe?

Die Monatsausgabe erscheint 1 mal im Monat und bietet mehr Inhalt bzw. Informationen (siehe einen Textabschnitt vorher).

Zu welcher Uhrzeit erscheint der Trend-Trader?

Die wöchentliche Hauptausgabe erscheint in der Regel am Montag Nachmittag um ca. 15 Uhr (die Monatsausgabe meist erst um ca. 17 Uhr). Möglichst zeitgleich wird bei neuen Depotaufnahmen ebenfalls eine SMS verschickt (mit allen wichtigen Orderdaten wie WKN, Kauflimit, Stopp etc.).

Wie oft erscheinen Spezialausgaben und Sonderupdates?

Sonderupdates zum Beispiel bei Depotänderungen, Musterdepot-Neuaufnahmen oder wichtigen Geschehnissen. Spezialausgaben beispielsweise bei aktuellen Boom-Themen.

Sind Spezialausgaben und Sonderupdates wirklich immer gratis?

Ein ganz klares JA! 100% immer gratis und damit ohne Zusatzkosten für Sie.


3. Fragen zur Nachbildung der Empfehlungen (Aktien / Musterdepot)

Wie hoch ist das Risiko bei den Empfehlungen?

Im Gegensatz zu den meisten anderen Börsenbriefen empfehlen wir mit unserer Trend-Strategie keine hochriskanten Hebelzertifikate, CFDs, dubiose Zockeraktien oder Pennystocks etc., sondern nur Trendaktien. Alleine dadurch ist das Risiko schon deutlich geringer.

Der Brief beschränkt sich also zu 99% Prozent auf normale Aktienempfehlungen. Wir möchten uns lediglich die theoretische Möglichkeit offen halten, in Extremsituationen, z.B. beim Kauf von Gold, auch mit Derivaten zu agieren. Selbst dann liefern wir Ihnen aber adäquate Alternativen wie Sie eine derartige Transaktion auch ohne Derivate nachbilden können.

Wie schütze ich mich vor großen Verlusten?

Ein ganz einfacher Trick: Stopp-Kurse setzen! Einige werden jetzt fragen: Was sind Stopp-Kurse? Die Erklärung: Beim Kauf einer Aktie (bei Ihrer Bank oder Ihrem Broker) legen Sie an einer gewünschten Stelle einen Stopp-Kurs fest. Beispiel: Sie kaufen eine Aktie für 50 Euro und setzen den Stoppkurs bei 40 Euro. Das heißt: Sollte die Aktie diese Stelle erreichen bzw. unterschreiten, wird die Aktie automatisch verkauft. Das bewahrt Sie vor größeren Verlusten! Unsere Devise lautet nämlich: Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen.

Dank der Stopp-Kurse hat mein Trend-Musterdepot die Finanzkrise hervorragend überstanden. Leider wird oft unterschätzt wie extrem wichtig Stopp-Kurse sind. Viele vergessen sie zu setzen. Unzählige Anleger haben vor allem deswegen so viel Geld in der Zeit der Finanzkrise verloren.

Wie hoch ist die Trefferquote der Empfehlungen?

Im Vergleich zu vielen anderen Börsenbriefen können wir eine beeindruckende Trefferquote vorweisen. Im Schnitt verlaufen ca. 2 von 3 Empfehlungen positiv. Die Idee ist, Gewinne laufen zu lassen und Verluste zu begrenzen. Das sorgt dann dafür, dass die Gewinne je Trade im Durchschnitt viel höher sind als die Verluste pro Trade.

Es ist im Vorfeld schwierig zu sagen, welche von unseren Werten besonders gut oder weniger gut laufen. Alle werden nach objektiven Kriterien sorgfältig ausgewählt. Abhilfe schafft hier unser 10-Punkte-Trend-Strategie-Check (mehr dazu hier auf der Mitte der Seite): Je mehr Punkte eine Aktie im Check erreicht, desto höher ist die Chance, dass die Aktie hohe Gewinne abwerfen wird.

Diejenigen Aktien, die nicht laufen, werden frühzeitig aus dem Depot verkauft. Diejenigen, die gut laufen, werden auch mal nachgekauft. So sorgen wir dafür, dass wir die guten Werte hoch gewichtet im Depot haben.

Wie hoch ist der Anteil an Empfehlungen von Aktien aus Deutschland?

70% Deutschland, 30% Ausland.

Kann ich die Musterdepot-Empfehlungen 1 zu 1 nachbilden?

In meinem Börsenbrief Trend-Trader führen wir ein fiktives Depot (= Musterdepot). Und die Aktie(n), welche wir jede Woche in der aktuellen Ausgabe empfehlen, buchen wir in das Depot ein. Alle Transaktionen des Musterdepots kündigen wir Ihnen als Abonnenten im Voraus per E-Mail und SMS an, so dass Sie ganz leicht die Möglichkeit haben, das Musterdepot 1 zu 1 nachzubilden und dieselbe hohe Performance zu erzielen wie der Börsenbrief Trend-Trader. Dazu geben wir Ihnen alle Infos, die Sie zur Aktie brauchen: Die WKN, an welcher Börse Sie zu welchem Kurs einsteigen sollten (=Kauflimit), welchen Stopp-Kurs Sie setzen sollten (dieser Stopp-Kurs ist enorm wichtig, da er Sie vor hohen Verlusten schützt!) usw.

Wie viel Geld benötige ich zum Start?

Sie benötigen weder eine Startsumme von 10.000 Euro (wie wir damals im Trend-Depot zu Beginn hatten), noch die Summe des aktuellen Depotwertes (inzwischen hat sich der Depotwert ja durch die regelmäßige Neuinvestition der Gewinne vervielfacht).

Sie können also theoretisch mit jeder beliebigen Summe starten, jedoch ist es sinnvoll zumindest eine Mindestanlagesumme von ca. 2.000 Euro zur Verfügung zu haben. Es ist also nicht zwingend eine Starsumme von 10.000 Euro notwendig (wie bei unserem Trend-Trader-Musterdepot).

Wenn Sie nur eine begrenzte Mindestanlagesumme zur Verfügung haben und nicht jede Depotaufnahme nachkaufen können, sollten Sie Ihr Depot zumindest mit mehreren Aktien aufbauen (bspw. 2 Werte je 1.000 Euro oder 4 Werte je 500 Euro bei 2.000 Euro Anlagesumme).

Es ist also nicht sinnvoll das ganze Geld nur in eine einzige Aktie zu investieren, damit das Risiko auf mehrere Investitionen verteilt wird. Denn natürlich können auch wir nicht garantieren, dass jede unserer Empfehlungen steigt.

Wie viel Geld investiere ich in eine Aktienempfehlung wenn ich nicht den gleichen Betrag wie der Trend-Trader  zur Verfügung habe?

Entsprechend der Depotgewichtung auf das eigene Depot runterbrechen. Wenn wir die Aktie mit 10% gewichten, empfehlen wir das in Ihrem eigenen Depot ebenfalls zu tun (wenn wir z.B. bei Muserdepotwert 130.000 Euro für 13.000 Euro kaufen, empfehlen wir Ihnen bei Depotwert 13.000 Euro für ca. 1.300 Euro zu kaufen).

Wie viel Zeit muss ich ca. pro Woche investieren, um das Depot nachzubilden?

Es reichen bereits wenige Minuten zur Aufgabe der jeweiligen Order und der Stoppkurse. Alle Transaktionen des Musterdepots kündigen wir Ihnen als Abonnenten im Voraus per E-Mail und SMS an (mit allen wichtigen Orderdaten wie WKN, Kauflimit, Stopp etc.), so dass Sie ganz leicht die Möglichkeit haben, das Musterdepot schnell und einfach nachzubilden.

Im Normalfall gibt es eine wöchentliche Hauptausgabe, bei Bedarf regelmäßige
Sonderupdates, aber Depotänderungen gibt es im Schnitt so einmal pro Woche.

Sollte ich jede Depotaufnahme nachkaufen?

Sie müssen nicht jede Depotaufnahme zwingend nachkaufen, um Erfolg zu haben. Letztlich geht es uns auch darum, dass wir uns nicht nur auf das Musterdepot fokussieren möchten, auch um Kursverzerrungen bei den entsprechenden Musterdepot-Transaktionen geringer zu halten. Jeder Leser kann im Prinzip
sein eigenes individuelles Depot auf Basis unserer Empfehlungen zusammenstellen. Die Empfehlungen außerhalb des Musterdepots sind gleich sorgfältig recherchiert wie die anderen Empfehlungen. Wir verfolgen auch die außerhalb des Musterdepots getätigten Empfehlungen weiter und geben entsprechende Handlungsvorschläge. Sie können natürlich aber auch einfach das Musterdepot nachbilden.

Letztlich gilt immer: Je weniger Werte, umso stärkere Schwankungen des Depotwerts und damit umso höheres Risiko, aber auch höhere Chancen. Sie können beispielsweise einfach ca. 500 bis 2.000 Euro je Wert investieren (oder auch mehr) und das Depot dann komplett nachbilden, nur mit geringeren Positionsgrößen. Alternativ können Sie sich auf nur 2 bis 3 Favoriten fokussieren.

Muss ich bei jedem neuen Aktientipp unbedingt sofort kaufen?

Nein, Sie müssen natürlich nicht jeden Montag sofort reagieren. Es kann nach unseren Empfehlungen zu kurzfristigen Kursverzerrungen kommen, wenn die Abonnenten dann alle auf einmal ordern. Wir möchten aber nicht den ganz kurzfristigen Trading-Gewinn sondern behalten unsere Aktien im Normalfall mehrere Wochen und Monate im Musterdepot.

Es gibt dann immer wieder gute Einstiegschancen in den Tagen und Wochen nach der Empfehlung. Speziell bei einem sehr freundlichen Marktumfeld kann es aber passieren, dass eine Aktie nicht mehr auf ihr Ausbruchsniveau zurückkommt. Wir raten daher aktuell dazu, auch bei höheren Kursen eine Teilposition gleich zu erwerben und mit einem weiteren Teil der vorgesehenen Summe einen Rücksetzer abzuwarten. „Gleich“ heißt aber nicht, dass Sie innerhalb von 5 Minuten nach der Empfehlung kaufen müssen, es reicht auch noch im Laufe des folgenden Tages, wenn die Aktie meist wieder etwas zurückkommt.

Achten Sie auch auf sonstige Empfehlungen, die nicht ins Musterdepot gekauft werden, die sind von der Qualität her meist nicht schlechter als die Musterdepotwerte. Ansonsten ist es auch immer interessant, auf die Kursziele zu achten. Wenn wir eine 100%-Chance sehen, kann man auch mal ein paar Prozent mehr
bezahlen, wogegen dies bei 30% nicht unbedingt ratsam ist. Auch wichtig ist die Marktphase. In einer Phase, in der Trendaktien extrem gut laufen, kann man auch das Risiko erhöhen und die Limits etwas höher setzen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Sie nachher immer die Werte im Depot haben, die nicht so gut laufen, weil dort die Limits aufgehen und den echten Highflyern hinterher schauen.

Wie viele Käufe und Verkäufe im Musterdepot werden im Monat durchgeführt?

Durchschnittlich ca. 3 neue Käufe pro Monat. Nicht ausnahmslos jeder Tipp wird also ins Musterdepot aufgenommen (Gründe für eine Nicht-Depotaufnahme können beispielsweise eine unsichere aktuelle Marktlage oder ein zu geringes Handelsvolumen sein). Außerdem können wir nicht jede Empfehlung auch im Musterdepot umsetzen, weil wir sonst zu viele Werte im Depot haben und das Ganze dann zu unübersichtlich wird.

Thema Verkäufe: Im Optimalfall wollen wir die Depotaufnahmen mehrere Wochen und Monate im Depot behalten. Aber es kann natürlich immer mal wieder vorkommen, dass z.B. die Kursexplosion einer Aktie ausbleibt oder unvorhergesehene Entwicklungen den Kursverlauf negativ beeinflussen. In solchen Fällen wird die Aktie vorzeitig aus dem Depot genommen bzw. der Verkauf automatisch durch den beim Kauf angegebenen Stopp ausgelöst.

Kann es jeden Tag zu dringenden Kaufs- und Verkaufsempfehlungen kommen?

Fast immer nehmen wir Transaktionen im Rahmen des Erscheinens der jeweiligen
Hauptausgaben vor, das heißt Montagnachmittag. Es kommt jedoch ab und zu vor, dass wir sofort in Form eines Sonderupdates eine Kaufempfehlung rausgeben, z.B. wenn eine Aktie unmittelbar vor einer großen Kursexplosion steht, weil es extrem gute News gibt.

Und es kann in Ausnahmefällen erforderlich sein, dass wir sofort verkaufen müssen, wenn es unerwartet schlechte Nachrichten gibt oder die Empfehlung in kürzester Zeit extrem schnell angestiegen ist (und damit ein Rückfall droht).

Warum werden die Empfehlungen nicht nach Börsenschluss raus gegeben?

Wir möchten möglichst schnell auf neue Entwicklungen reagieren können und verhindern, dass die betreffende Aktie am nächsten Tag mit einem Kurssprung eröffnet und keiner der Leser zu günstigen Kursen einsteigen kann.

Was passiert, wenn das Kursziel einer Empfehlung erreicht ist?

Wir verkaufen bei Erreichen eines Kurszieles nicht automatisch, weil wir prinzipiell Gewinne immer laufen lassen. Wenn uns der Anstieg als zu extrem erscheint, verkaufen wir aber auch mal sofort bei Erreichen des Kurszieles oder sogar vorher. Dann erfolgt aber selbstverständlich eine Benachrichtigung per SMS und E-Mail.

Wie viele Aktien befinden sich durchschnittlich im Depot?

Im Schnitt liegen wir bei ca. 6 bis 7 Depotpositionen. Wenn wir voll investiert sind, sind es 8 bis maximal 9, im Extremfall können es in schwachen Wirtschaftsphasen aber auch mal 0 Werte sein.

Kann ich als Neueinsteiger noch in die aktuell im Depot befindlichen Werte einsteigen?

Teilweise. Ganz rechts im Musterdepot gibt es dazu ein Spalte mit einem Hinweis zu jeder Aktie („Halten“ und „Kaufen“). Alle mit „Kaufen“ gekennzeichneten Aktien sind auch aktuell kaufenswert. Bei den mit „Halten“ gekennzeichneten Aktien raten wir im Moment nicht mehr zum Kauf.

Es ist in jedem Falle unser Ziel, gut laufende Werte möglichst lange zu halten und eventuell sogar nachzukaufen. Das heißt, es gibt sehr oft eine zweite oder dritte Chance, um in einen Wert einzusteigen. Wir sind nicht auf den schnellen Gewinn aus, wollen also bewusst nicht die kurzfristigen Kursverzerrungen durch unsere Empfehlungen ausnutzen, um damit „unehrliche“ Gewinne zu erzielen, sondern sind von der Qualität der empfohlenen Aktien auch mittelfristig überzeugt.

Welche Fehler sollte man bei der Umsetzung des Depots vermeiden?

Kaufen Sie nicht zu jedem Kurs, das heißt halten Sie sich an die vorgegebenen Limits. In Ausnahmefällen ist es in Ordnung, auch mal einen kleinen Aufschlag auf unseren Limitkurs zu bezahlen, um zum Zuge zu kommen. Keinesfalls sollten Sie aber Aufschläge von fünf Prozent und mehr bezahlen. Wenn Sie eine Aktie zu weit vom Ausbruchsniveau entfernt kaufen, wird das Chance-Risiko-Verhältnis zu schlecht.

Achten Sie darauf, dass Sie unsere Stoppkurse einhalten, platzieren Sie diese aber bei Nebenwerten nicht direkt im Markt. Es kann ansonsten zu Stopp-Loss-Wellen mit schlechten Ausführungskursen kommen.

Achten Sie darauf, dass Sie einzelne Aktien nicht zu hoch gewichten. Sie können sich an unserer Gewichtung im Musterdepot orientieren. Als Faustregel: Eine Depotposition sollte nicht mehr als 20 Prozent des Gesamtdepots ausmachen.

Werden in der Musterdepotentwicklung auch die Verluste berücksichtigt?

Die Frage klingt für Einige sicher komisch, aber hierzu hatten wir auch schon Anfragen. Denn selbstverständlich werden bei den Performanceangaben für das Musterdepot alle Gewinn- und alle Verlust-Transaktionen berücksichtigt. Natürlich haben wir auch hin und wieder Verlusttransaktionen. Wir begrenzen Verluste jedoch rigoros und realisieren daher öfter mal kleinere Verluste, die jedoch von den weit größeren Gewinnen je Position mehr als aufgewogen werden.

Wer es genau wissen will: Im Archiv unseres V.I.P.-Online-Kundenbereichs ist jede Ausgabe bis zurück zu den Anfängen enthalten. Dort können Sie chronologisch die Entwicklung seit Start im November 2003 verfolgen, mit allen Erfolgen und Misserfolgen.

Kann ich alle Empfehlungen an deutschen Börsen nachhandeln?

95 Prozent der empfohlenen Aktien lassen sich auch in Deutschland handeln. Oftmals ist es bei der Empfehlung ausländischer Aktien jedoch sinnvoll, die Aktien aufgrund des besseren Handelsvolumens und Ausführungskurses möglichst im Heimatland zu kaufen (bei vielen Online-Broker ist das z.B. schnell und einfach möglich).

Kann ich auch als Börsenanfänger Leser zu werden?

Ja, das können Sie. Sinnvoll ist es jedoch, sich ein wenig in die Börsenmaterie einzulesen. Dazu dient auch unser Gratis-PDF-Report „Schnellkurs Trend-Trading“. Hier erfahren Sie alles zur Trend-Strategie, Erklärungen zum Aktienhandel, wertvolles Basiswissen, Beispiele, viele Tipps, Tricks und Vieles mehr. Dieser einzigartige Report ist nirgendwo im Handel erhältlich. Bei weiteren Fragen steht Ihnen gerne unser Chefredakteur Armin Brack jederzeit per E-Mail zur Verfügung.

Wo kaufe ich die empfohlenen Aktien am besten?

Die Aktien können Sie über jeden beliebigen (Internet)-Broker oder jede beliebige Bank kaufen. TIPP: Wir haben für Sie zu diesem Thema im V.I.P.-Online-Kundenbereich einen Special-Bereich dazu eingerichtet. Dort erfahren Sie als Börsenanfänger (oder auch erfahrene Börsianer, die nicht länger die überteuerten Gebühren vieler deutscher, österreichischer und Schweizer Banken bezahlen möchten), wo Sie im Internet schnell und günstig Aktien kaufen können.

Besonders interessant: Wir haben eine Kooperation mit einem hervorragenden Online-Broker auf die Beine gestellt. Bei einer Anmeldung profitieren Sie hier von einigen einmaligen und exklusiven Vorteilen! Wichtig: Das Ganze ist natürlich nur ein optionales Angebot und keiner ist verpflichtet, sich hier anzumelden.


4. Gratis-Geschenke

Wie und wann erhalte ich die Gratis-Geschenke?

Ihre Gratis-PDF-Reporte können Sie unabhängig von Ihrer Zahlungsweise direkt nach Ihrer Anmeldung im passwortgeschützten V.I.P.-Online-Kundenbereich herunterladen. Die Login-Daten für den V.I.P.-Bereich bekommen Sie ca. 1 Minute nach Anmeldung per E-Mail zugeschickt.

Kann ich die Geschenke für immer behalten?

Ja, Ihre Gratis-Reporte und die regulären Ausgaben dürfen Sie definitiv für immer behalten (auch nach einer Kündigung).

Wie melde ich mich für den kostenlosen SMS-Service an?

Im Anmelde-Formular gibt es ein Feld „Mobiltelefon-Nr.“. Wenn Sie hier bei Ihrer Bestellung Ihre Handy-Nummer eintragen, dann nehmen Sie automatisch ab sofort am SMS-Service teil. Ansonsten können Sie Ihre Nummer auch dem Abo-Service durchgeben: abo@trend-trader.com

Natürlich können Sie sich auf Wunsch jederzeit wieder abmelden.


5. Sonstige Fragen

Kann ich jederzeit Fachfragen an den Chefredakteur stellen?

Ja, das ist unser V.I.P.-E-Mail-Service. Das heißt Sie können 24 Stunden am Tag Fragen per E-Mail an unseren Chefredakteur Armin Brack schicken. Die E-Mail-Adresse finden Sie im V.I.P.-Online-Kundenbereich. Ihr Anliegen ist ihm und uns sehr wichtig und wird in der Regel innerhalb von 24 Stunden beantwortet.

Gibt es irgendwelche versteckten Kosten?

Nein! Ich verspreche Ihnen, dass es keine versteckten Kosten bei uns gibt. Sie zahlen lediglich für die wöchentliche Hauptausgabe (erscheint in der Regel am Montag Nachmittag um ca. 15 Uhr). Alle Leistungen darüber hinaus sind zu 100% gratis. Das heißt, dass jegliche Spezialausgaben, Sonderupdates, der SMS-Service, der V.I.P.-E-Mail-Service usw. für Leser garantiert kostenlos sind.

Ist der Börsenbrief Trend-Trader absolut seriös und unabhängig?

Selbstverständlich! Wir sind 100% seriös und unabhängig von Banken oder sonstigen Institutionen. Wir vertreiben natürlich auch keine Fonds, Zertifikate usw. Das ist seit Start unseres Börsenbriefs so und wird auch immer so bleiben.

Problem bei vielen anderen Anbietern ist, dass keine Unabhängigkeit bei den Analysen vorhanden ist. Soll heißen: Es werden Auftragsempfehlungen für bestimmte Aktien verfasst, die direkt oder indirekt von den betreffenden Firmen vergütet werden. So etwas haben wir noch nie gemacht und werden wir auch nie machen. Sie können sich 100%ig darauf verlassen, dass Aktien rein auf Basis unserer erprobten fundamentalen und technischen Auswahlkriterien empfohlen werden.

Wir garantierten Ihnen auch, dass niemand vor einer Empfehlung Infos erhält, welche neue Aktie empfohlen wird.

Wir arbeiten daher mit der Bafin-Behörde zusammen und haben freiwillig eine strengere Disclosure-Politik als viele andere Börsenbriefe installiert. Sämtliche Redaktionsmitglieder haben sich vertraglich verpflichtet mehrere Tage vor und nach der Empfehlung nicht mit den Aktien von Unternehmen zu handeln, die in unserem Brief besprochen werden. Wer sich daran nicht hält riskiert seinen Job und weitergehende strafrechtliche Sanktionen. Wir setzen damit eine strenge Selbstüberwachung um, wie Sie in den USA in der Finanzmedienlandschaft üblich ist. Im Unterschied dazu begnügen sich andere Briefe mit dem Hinweis auf §34c des Wertpapierhandelsgesetzes und geben lapidar an, dass sie selbst in der Aktie investiert sind, wodurch sie quasi einen Freibrief zum Handeln mit den empfohlenen Aktien erhalten.

Sind meine übermittelten Daten sicher?

Ja! Alle Ihre Daten werden höchst vertraulich behandelt und nicht weitergegeben.

Können Sie mir eine Vertrauensgarantie geben, die mir andere Börsenbriefe womöglich nicht bieten können?

Ja! Und zwar, dass wir bereits seit über 7 Jahren mit konstantem Erfolg (!) unsere Dienste anbieten. Das ist für einen Börsenbrief eine erstaunlich lange Zeit. Denn im Gegensatz zu vielen anderen, oft zwielichtigen, Börsenbriefen, die oftmals nach kurzer Zeit wieder von der Bildfläche verschwinden, gibt es uns schon seit November 2003. Das sind also bald 8 Jahre, in denen unsere Leser uns Vertrauen schenken. Und es sollen noch viele weitere Jahre werden!

Woran kann ich mich wenden wenn ich noch Fragen habe?

Bei weiteren Fragen einfach eine E-Mail an abo@trend-trader.com schreiben. Ihr Anliegen ist uns sehr wichtig und wird in der Regel innerhalb von 24, oftmals innerhalb weniger Stunden, beantwortet.

 

 

 

 

Nur bei uns: Deutschlands einziges Trend-Musterdepot - Jetzt testen und 186 Euro sparen!

Profitieren Sie von den Gewinnchancen der Trend-Strategie. Mit Deutschlands 1. Trend-Strategie-Musterdepot!

PS.
Wer sich für ein Abonnement entscheidet, erhält u.a. den
PDF-Reporttt"Schnellkurs Trend-Trading" im Wert von 79 Euro GRATIS dazu.


Geschenke-Aktion: Sparen Sie 186 EUR!